Archiv für den Autor: gute_tat

Rückblick Vernissage

10.05.2017 - München

Gute Tat-026_Alessandro-PodoTrotz lang ersehntem Biergartenwetter durften wir uns am 10. Mai abends über ein volles Haus freuen: zahlreiche Besucher waren zur Vernissage von “Farbentanz” bei Gute-Tat gekommen.

Die Künstlerin Maria Stepan-Bohn freute sich über die herzliche Begrüßung durch Ute Bertel, die im Namen des Sozialreferats die Ausstellung eröffnete und Brot und Salz im Gepäck hatte.

Zu Gitarrenklängen von Andrea Bannert bewegten sich die Gäste zunächst schweigend durchGute Tat-048_Alessandro-Podo die Ausstellungsräume, um die Bilder in aller Ruhe auf sich wirken lassen zu können.

Danach labten sich alle am Buffet bei vegetarischen Aufstrichen von den GutKöchen sowie Sekt und Selters und tauschten sich rege über Kunst und Engagement aus.

Das Kunstwerk “Mit Gruß und Kuß” wurde von A. Hermann für 350 Euro ersteigert, die als Spende dem Bildungsprojekt Lernen durch Engagement zugutekommen.

 

Jung, weiblich, wohnhaft in Prenzlauer Berg

13.04.2017 - Berlin

Die Stiftung Gute-Tat vermittelt 12.000 Ehrenamtliche allein in Berlin

Jung, weiblich, wohnhaft in Prenzlauer Berg

Berlin, 13. April 2017: So sieht sie aus, die Frau, die sich am häufigsten in Berlin sozial engagiert. Zumindest sagen dies die Statistiken der Stiftung Gute-Tat, die seit über 15 Jahren Ehrenamtliche in soziale Projekte der Stadt vermittelt. Gerade konnte Gute-Tat am Standort Berlin ihren 12.000 „Engel“ begrüßen, deutschlandweit sind inzwischen mehr als 19.000 Freiwillige über Gute-Tat aktiv.

Ehrenamt hat viele Gesichter, dennoch lassen sich Zahlen vorlegen, die statistisch gesehen den durchschnittlichen ehrenamtlichen Bürger formen: Von den bei der Stiftung Gute-Tat registrierten Ehrenamtlichen sind 75% Frauen und 25% unter 30 Jahren (drei Viertel aller Ehrenamtlichen sogar unter 40 Jahren). Zur Ehrenrettung der Männer: Projekte im Bereich Sport, Rettungsdienst und Politik, in denen Männer überproportional aktiv sind, werden von Gute-Tat nur selten angeboten.

Der Großteil der Ehrenamtlichen will sich in Projekten engagieren, die Kindern und Jugendlichen helfen (55%), gefolgt von Projekten, bei denen man sich für Flüchtlinge oder Migranten einsetzt (49%). 33% wünschen sich ein Ehrenamt mit älteren Menschen oder Senioren und jeweils ca. 19 % möchten Menschen mit Behinderung helfen oder denen, die von Arbeitslosigkeit oder Obdachlosigkeit betroffen sind.

Berliner und Berlinerinnen aus den östlichen Wohngebieten suchen im Vergleich zu anderen Kiezen öfter über Gute-Tat ein Ehrenamt: Vor allem Ehrenamtliche aus Prenzlauer Berg wenden sich an die Stiftung, um ein geeignetes Engagement zu finden – gefolgt von denen, die in Friedrichshain, Mitte und Wedding wohnen.

Ehrenamtliche können sich auf den Internetseiten der Stiftung regelmäßig über ungefähr 900 unterschiedliche soziale Projekten pro Jahr informieren, die hinsichtlich Einsatzgebiet und Zeitintensität sehr unterschiedlich sind und somit für jeden ein Wunschengagement ermöglichen. Für Berufstätige oder Menschen, die wenig Zeit haben, bietet die Stiftung Gute-Tat auch den Einsatz in Kurzzeitprojekten an, die es erlauben, schnell und unbürokratisch zu helfen und dabei zeitlich unabhängig zu bleiben.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: info@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

Expertengespräch

10.05.2017 - Hamburg

Expertengespräch zum Thema Fundraising

Die Stiftung Gute-Tat Hamburg lädt sehr herzlich zum Expertengespräch “Fundraising oder der Beginn einer guten Beziehung“ am 10. Mai 2017 von 14.30-17.00 Uhr in ihre Räumlichkeiten, Hans-Henny-Jahnn-Weg 53, 22085 Hamburg, 1. OG links, ein.

Immer wieder beschäftigt viele unserer Partnerorganisationen das Thema Fundraising und das wollen wir an einem Nachmittag mit Herrn Ole Wöbke, einem erfahrenen Fundraiser (FA) mit den Schwerpunkt auf Online Fundraising Kampagnen, in den Blick nehmen.

Der Workshop widmet sich dem Thema Fundraising mit besonderem Fokus auf das Online Fundraising. Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung werden die Herausforderungen eines dauerhaften Beziehungsmanagement sowie mögliche Instrumente zur Unterstützung vorgestellt und besprochen. Als Teilnehmer entwickeln Sie darüber hinaus in einer praktischen Übung selbst erste Denkprozesse und Kampagnenideen. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Personen mit ersten Erfahrungen im Fundraising als auch an alle, die die ersten Schritte noch wagen wollen.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung jedoch erforderlich. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um eine Anmeldung bis 2. Mai 2017 unter orgashamburg@gute-tat.de.

Ihr Gute-Tat Team Hamburg

Engeltag

01.04.2017 - München

„Na, alles klar?“ – Engeltag im Kinder- und Jugendmuseum München

Mit den Engeln an ihrer Hand stürmte eine bunte Kinderschar am 1. April 2017 das Kinder- und Jugendmuseum München. Die neue Ausstellung des Museums „Na, alles klar?“ thematisiert die Vielfalt unserer Kommunikation. Vierzig Freiwillige – unsere Engel – begleiteten dabei im Tandem sechzig Kinder bei ihrer Entdeckungsreise durch das Museum.

Die Freude und Neugierde der Kinder war kaum zu bändigen und so traf sich die ganze Gruppe zuerst in einen großen Raum für ein Kennenlern-Spiel. Es sollten sich dabei jeweils die gleichen Tierpaare wiederfinden ohne zu sprechen, nur durch das Simulieren von Tiergeräuschen und der dazu passenden Gestik. Hier zeigte sich schon, dass Kommunikation viel mehr ist als nur miteinander zu sprechen. Um alle Stationen des Museums und unsere Extra-Angebote in Ruhe erforschen zu können, wurde die Gruppe geteilt.

Im ersten Stock wurden Handpuppen aus Strümpfen genäht, beklebt und angemalt. Außerdem gab es Brettspiele und die Möglichkeit, in Spielen Elemente der Verständigung auszuprobieren.

Eine Schnitzeljagd führte die anderen Tandems im Untergeschoss und im Keller mit kniffligen Fragen durch die Ausstellung. Die Kinder konnten so in verschiedenen Stationen telefonieren, unterschiedliche Sprachen anhören und vergleichen, die Blindenschrift kennen lernen, telegrafieren, durch Augenrollen und Mimik kommunizieren, Morsezeichen üben, in einer dunklen Höhle rätselhafte Botschaften finden und auch historische und zukünftige Telekommunikationsmittel testen.

Angemalte Papierrollen die durch Bewegung unterschiedliche Gesichter zeigen, sowie bunt beklebte Pizza-Kartons wurden hergestellt und waren schöne selbstgemachte Erinnerungen.

Zur Mittagspause setzte sich die große Gruppe gemeinsam in die Sonne vor dem Museum und tauschte beim Pizzaessen die ersten Erlebnisse aus. Am Nachmittag ging es dann in umgekehrter Reihenfolge weiter, damit jedes Kind auch alle Angebote wahrnehmen konnte.

Nach einem aufregenden aber auch anstrengenden Tag, verabschiedeten sich die Engel von den Kindern.

Engeltag2

Wir sind stolz durch den Engeltag Kindern aus drei verschiedenen Kinderheimen immer einen bunten und besonderen Tag schenken zu können. Engel, die als Paten ganz individuell für die Kinder da sein können, ist unser Anspruch für diese Tage.

Der Engeltag finanziert sich ausschließlich durch Spenden und wird ehrenamtlich organisiert (www.engeltag-online.de). Wir sind dankbar, für die großartige Unterstützung von MAN, die uns immer einen Reisebus zur Verfügung stellen, damit wir unsere Kinder abholen und nach Hause bringen können. Sascha ist dabei unser ehrenamtlicher Busfahrer und seit den ersten Engeltagen dabei – Danke!

Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Engeltag, denn im Oktober werden sich die Engel und Kinder wiedersehen!

Jubiläumsfest

26.03.2017 - München

JubiläumVielen Dank an alle Gäste, an die grandiosen Musikerinnen (Die Drei Damen), den wunderbaren Caterer (Peter Wieser vom Ratskeller) und das tolle Engel-Team.

Es war eine große Freude mit euch allen 10 Jahre Gute-Tat München & Region zu feiern. Auf viele weitere gute Taten, damit das soziale Miteinander in der „Weltstadt mit Herz“ auch tatsächlich gelingt. Vielfalt als Chance und Engagement von allen für alle.

Hamburg Marathon

23.04.2017 - Hamburg

Gute-Tat beim Hamburg Marathon

Collage_Marathon_2015Am 23. April 2017 ist es wieder soweit – Tausende Läufer gehen für den Haspa Marathon an den Start. Wie in jedem Jahr sind wir mit einem großen Team aus Ehrenamtlichen wieder dabei um unter dem Motto „Jeder kann helfen“ die Läufer mit Wasser, Bananen, Cola und Energy zu versorgen, aufzumuntern und immer wieder großen Beifall zu klatschen.

Wir möchten nun zum 6. Mal an der Verpflegungsstation KM 30 die Gelegenheit nutzen, mit all unseren Engeln einen schönen Tag zu verbringen – natürlich werden wir einen blauen Himmel und viel Sonnenschein bestellen.

Wer Lust hat uns bei der Aktion zu unterstützen, und uns in Aktion zu erleben, ist herzlich willkommen, an dem Tag mitzuhelfen – jede helfende Hand zählt. Wir freuen uns auf Euch!

Lust mitzumachen?
Schreibt einfach ein Email an: a.schindler@gute-tat.de.

Neue Plattform für Teamevents von Unternehmen

14.09.2016 - Berlin

Neue Plattform für Teamevents von Unternehmen

Teambuilding einmal anders gestalten

Berlin, 14. September 2016 – Die Bindung qualifizierter Mitarbeiter wird immer wichtiger, Teambuilding-Maßnahmen haben daher Konjunktur. Unter www.Teamevent-plus.de gibt es nun eine neue Internet-Plattform mit einem Angebot an besonderen Teamevents. Der Mehrwert entsteht durch die Kombination des Teambuilding-Einsatzes mit einem sozialen Engagement. Mitarbeiter renovieren gemeinsam in einer Kindereinrichtung, helfen einer Organisation für beeinträchtigte Menschen oder sorgen im Seniorenheim für Abwechslung. Das gemeinsame Tun schweißt nachweislich zusammen und bekommt durch den gesellschaftlichen Hintergrund eine zusätzliche Wirkung.

Betriebsausflug, Teamevent, Sommerfest oder Weihnachtsfeier – beinahe jedes Unternehmen organisiert gemeinsame Veranstaltungen, um die Zusammengehörigkeit zu stärken und das Betriebsklima zu verbessern. Gleichzeitig wird es immer wichtiger, sich gesellschaftlich zu engagieren. Warum also nicht beides miteinander verknüpfen? Ergebnis sind motiviertere und loyalere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gemeinsam eine Aufgabenstellung gelöst haben, sowie eine soziale Organisation, die dabei unterstützt wurde, gesellschaftliche Herausforderungen anzugehen.

Der Phantasie beim Teameinsatz sind keine Grenzen gesetzt: vom Hüttenbau auf einem Abenteuerspielplatz, einer Fahrradtour mit Geflüchteten bis hin zum Ausflug in den Klettergarten gemeinsam mit Menschen mit Beeinträchtigung. Befragungen zur Folge führen professionell organisierte Teamevents mit einem sozialen Bezug zu einer größeren Zufriedenheit und zu einer stärkeren Teambildung. Die Mitarbeiter empfinden solche Gruppeneinsätze als sinnvoller und haben mehr Spaß.

Teamevent-plus organisiert diese besonderen Teamevents deutschlandweit und übernimmt dabei die Beratung, Koordination, Durchführung sowie Nachbereitung. Die Initiatoren arbeiten dabei mit einem Netzwerk regionaler Partner zusammen, die über eine eingehende Erfahrung im Bereich Corporate Volunteering verfügen.

In den letzten Jahren wurden über 200 Teamevents unterschiedlichster Größenordnungen und Branchen organisiert. Beispiele, wie so ein Einsatz aussehen kann, finden sich unter http://www.teamevent-plus.de/teamevents-beispiele/. Unternehmen, die Interesse an einem besonderen Teamevent haben, wenden sich an teamevent@gute-tat.de oder Tel. (030) 390 88 227.

Für weitere Informationen und Fotos: Teamevent-plus; Anja Quandt; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 230; Email: a.quandt@gute-tat.de; Internet: www.teamevent-plus.de

Klassikvergnügen – moderiert von Holger Wemhoff

02.12.2016 - Berlin

Stiftung Gute-Tat veranstaltet Benefizkonzert in der Philharmonie

Klassikvergnügen – moderiert von Holger Wemhoff

Berlin, 02.12.2016: Ein ganz besonderes Klassikvergnügen verspricht das Benefizkonzert der Stiftung Gute Tat am 15. Dezember um 20 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie.
So viele hochkarätige Stars stehen selten gemeinsam auf der Bühne noch dazu für einen guten Zweck!

Holger Wemhoff führt entspannt durch einen kurzweiligen Abend, an dem Klassikstars und Echo-Klassik-Preisträger wie Dorothee Oberlinger (Blockflöte) und Nils Mönkemeyer (Bratsche) einige ihrer ganz persönlichen Lieblingsstücke präsentieren.
Weitere Höhepunkte dieses unkonventionellen Konzertereignisses sind mit dem Geiger Nemanja Radulovic, dem Pianisten William Youn, dem Trompeter Tamas Pálfalvi und dem Bassbariton Pietro do Bianco garantiert. Nach der Eröffnung durch den Staats- und Domchor Berlin erwartet Sie u.a. Musikvon Bach, Vivaldi, Mozart und Chopin.

Bereits zum siebten Mal lädt die Stiftung Gute -Tat, langjähriger Initiator sozialen Engagements, zu einem mitreißenden Konzerterlebnis ein. Mit dem Kauf Ihrer Karte tragen Sie dazu bei, dass die Stiftung Gute -Tat sich weiterhin für über 500 Projekte in Berlin einsetzen kann, die ehrenamtliche Hilfe benötigen. Mehr über die Aktivitäten erfahren Sie unter www.gute-tat.de

Karten (20 45 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr) unter 01806 -999 0000 oder www.ticketmaster.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.
Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: info@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

 

Ehrenamtliche noch besser verwalten

25.01.2016 - Berlin

Ehrenamtsmanager der Stiftung Gute-Tat um mehrere Funktionen erweitert

Ehrenamtliche noch besser verwalten

Berlin, 25. Januar 2017 – Übersicht über freiwillige Helfer, Projekte und Unterstützer behalten, Serienmails verschicken und Projekte auf Ihrer Website veröffentlichen. Das alles bietet das internetbasierte Tool „Ehrenamtsmanager“. Die Stiftung Gute-Tat hat nun zahlreiche Verbesserungen an der Software vorgenommen.

Kaum ein Sektor wurde im Laufe des letzten Jahres so umgekrempelt wie der gemeinnützige. Die zahlreichen Herausforderungen durch die Ankunft der Geflüchteten aus Syrien und anderen Ländern haben zu einer erheblichen Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung geführt. Gleichzeitig sind die Anforderungen an soziale Organisationen und Initiativen enorm gestiegen, denn es galt Hilfsbereite sinnvoll mit den Neuankömmlingen zu vernetzen und gleichzeitig traditionell wichtige Bereiche wie die Seniorenpflege oder Obdachlosenhilfe nicht zu vernachlässigen.

Aufgrund der Erfahrungen dieser Zeit und als Resultat aus dem Dialog mit den Nutzern hat die Stiftung Gute-Tat zahlreiche Weiterentwicklungen am Verwaltungstool „Ehrenamtsmanager“ vorgenommen. Durch diese Weiterentwicklungen können beispielsweise die Projekte und die Verfügbarkeit von Ehrenamtlichen genau terminiert werden. Dies ermöglicht die Erstellung detaillierter Zeitpläne (wie sie beispielsweise für die Einteilung der Schichten in der Kleiderkammer nötig sind). Weitere Funktionsverbesserungen betreffen:

  • Die Erfassung des Vorhandenseins eines polizeilichen Führungszeugnisses mit Gültigkeitsdauer im Profil der Ehrenamtlichen • Die Bearbeitung der Markierungen • Die Zuordnung der Muttersprache bei den Sprachenkenntnissen der Ehrenamtlichen
  • Die Übersicht über Änderungen anhand einer Versionshistorie

Momentan arbeitet die Stiftung an der Umsetzung eines Statistikmoduls, anhand dessen zahlreiche Informationen ausgewertet werden können.

Über 200 gemeinnützige Organisationen nutzen den Ehrenamtsmanager für ihre Arbeit. Die Basisversion, mit der sich bis zu 100 Ehrenamtliche verwalten lassen, ist für gemeinnützige Organisationen kostenfrei verfügbar. Sie können den Ehrenamtsmanager am 7. Februar 2017 in einem Webinar von Stifter-helfen erleben.

Für weitere Informationen: Lorenz Lauer; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88-226; Email: ehrenamtsmanager@gute-tat.de; Internet: https://ehrenamtsmanager-wp.gute-tat.de/

Stiftung Gute-Tat bietet elektronische Bibliothek zum Thema Ehrenamt an

22.11.2016 - Berlin

Stiftung Gute-Tat bietet elektronische Bibliothek zum Thema Ehrenamt an

Ehrenamtsbibliothek mit 1000 aktuellen Beiträgen online verfügbar

Berlin, 22. November 2016: Die „Ehrenamtsbibliothek“, eine Plattform, auf der sich jeder online zu Themen rund um soziales und bürgerschaftliches Engagement informieren kann, entwickelt sich zu einem Bibliotheksportal mit zentraler Bedeutung. Mit inzwischen 1000 aktuellen Artikeln und Veröffentlichungen steht Interessierten damit eine umfangreiche Informationsquelle im Bereich soziales Engagement zur Verfügung.

Aufgrund der gesteigerten Nachfrage nach elektronischen Publikationen zu diesem Themengebiet, erweitert die Stiftung Gute-Tat das Bibliotheksportal kontinuierlich und themenübergreifend. Hinweise zur Organisation ehrenamtlicher Arbeit, Informationen zu finanziellen Aspekten der Freiwilligenarbeit oder wissenschaftliche Erkenntnisse zum bürgerschaftlichen Engagement finden sich hier ebenso wie Vorschläge zu Engagement Möglichkeiten in der Flüchtlingshilfe.

Den Lesern stehen damit auf den Seiten www.ehrenamtsbibliothek.de digital zahlreiche Beiträge zu verschiedenen Aspekten bürgerschaftlichen Engagements zur Verfügung. Die Beiträge sind nach Rubriken sortiert, so dass die Informationen schnell und unkompliziert recherchiert werden können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, selbst Informationen zum Thema einzustellen oder Beiträge zu bewerten und zu kommentieren.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de