Archiv für den Autor: gute_tat

Konzert Klassikvergnügen

29.11.2017 - Berlin

Klassikvergnügen – moderiert von Holger Wemhoff

Olga_Scheps_4_(c)_Uwe_ArensEin ganz besonderes Klassikvergnügen verspricht das Benefizkonzert der Stiftung Gute-Tat am 29. November im Kammermusiksaal der Philharmonie. So viele hochkarätige Stars stehen selten gemeinsam auf der Bühne – noch dazu für einen guten Zweck!

Holger Wemhoff führt entspannt durch einen kurzweiligen Abend, an dem Klassikstars einige ihrer ganz persönlichen Lieblingsstücke präsentieren.

Bereits zum achten Mal lädt die Stiftung Gute-Tat, langjähriger Initiator sozialen Engagements, zu einem mitreißenden Konzerterlebnis ein.

Höhepunkte dieses unkonventionellen Konzertereignisses sind mit der Pianistin Olga Scheps, dem Bratscher Nils Mönkemeyer, der Saxophonistin Asya Fateyeva, dem Geiger Yury Revich und dem Tenor Simon Bode garantiert.

Begleitet werden die Solisten von der Neuen Philharmonie unter der Leitung von Andreas Schulz.

Nach der Eröffnung durch den Staats- und Domchor Berlin erwartet Sie u.a. Musik von Bach, Chopin, Händel, Mozart, Sarasate, Massenet u.a

Mit dem Kauf Ihrer Karte tragen Sie dazu bei, dass sich die Stiftung Gute-Tat weiterhin für über 500 Projekte in Berlin einsetzen kann, die ehrenamtliche Hilfe benötigen. Mehr über die Aktivitäten der Stiftung erfahren Sie unter www.gute-tat.de

(Karten 20 – 45 Euro zzgl. Gebühren) unter 01806 – 999 0000 oder www.ticketmaster.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Museum? Miteinander! — Auf Entdeckungsreise der nahen und fernen Welten

19.05.2017 - München

Das MPZ (Museumspädagogisches Zentrum) bietet im Rahmen des Programms „Nahe Welten — Ferne Welten“ für Geflüchtete ein Museumserlebnis der ganz besonderen Art — verständlich, vielseitig und interaktiv. Doch nicht nur diejenigen, die neu in Deutschland sind, können hier auf Entdeckungskurs gehen: Bei einer MPZ-Führung wird jeder Teilnehmer zum kreativen Denker und lernt dabei nicht nur etwas über Kunst, sondern entdeckt vermutlich auch eine ganz neue persönliche Seite an sich selbst.

IMG_4223Am 19. Mai haben sich Flüchtlingsschüler der SchlaU-Schule, ausgezeichnet mit dem Münchner Schulpreis, und Mitarbeiter der Banken Arval Deutschland GmbH, Commerz Finanz und BNP Paribas gemeinsam auf diese Reise begeben — aufgeteilt auf die beiden Münchner Museen Fünf Kontinente und Bayerisches Nationalmuseum. Als Tandem oder Dreierteam ging es dann an das gemeinsame Lösen von spannenden und kreativen Aufgaben, von einer Mal-Challenge bis hin zum Erraten von exotischen Gerüchen und Gegenständen.

IMG_4242Dank einer guten Mischung aus leichter Sprache, die an die Deutschkenntnisse der Schüler angepasst war, und komplexeren Darstellungen, war allen ein angenehmer Lernanspruch gegeben. Eine Horizonterweiterung fand allerdings nicht nur auf der künstlerisch-kulturellen Ebene statt — vielmehr stand auch das gegenseitige Kennenlernen aller Beteiligten, das Miteinander, im Vordergrund. Denn sowohl für die Schüler, als auch für die Bankenmitarbeiter war es ein integratives Erlebnis, das klar gezeigt hat: Wir sprechen in vieler Hinsicht die gleiche Sprache, etwa in Hinblick auf die größtenteils universelle Kommunikation durch Mimik und Gestik.

Zum Abschluss hat die Gruppe bei einem 3-Gänge-Menü im Museum Fünf Kontinente und dem Austausch von persönlichen Lebenswegen und Erlebnissen den erfolgreichen und freudebringenden Tag ausklingen lassen. Wer weiß, vielleicht werden einige weiterhin Kontakt halten und über Facebook hinaus eine neue Freundschaft entstehen lassen.

IMG_4268

 

Oh, du fröhlicher, grüner Daumen!

23.05.2017 - München

IMG_4308München ist eine vergleichsweise sehr grüne Stadt, mit dem Englischer Garten und zahlreichen Parks als ruhespendenden Grünoasen. Die 6,5 ha-große Anlage des ÖBZs (Ökologisches Bildungszentrum) ist allerdings mehr als ein Wohlfühl- und Entspannungsort — basierend auf dem zukunftsorientierten Konzept der Nachhaltigkeit wird hier ökologische Aufklärung in Form von Workshops, Seminaren und praktischen Projekten betrieben. Ein idealer Ort, um seinen grünen Daumen spielen zu lassen und sich mal so richtig auszutoben.

IIMG_4280n Kooperation mit Green City e.V. haben die Mitarbeiter von SDL am 23. Mai bei blauem Himmel und Sonnenschein den Wabengarten des ÖBZs mit Schaufel und Schubkarre wieder auf Vordermann gebracht. Schon nach kurzer Zeit waren alle ein eingespieltes Team, die Tätigkeit des Einen ergänzte die es Anderen. Für Speis und Trank war gesorgt, nach einer leckeren Pizza vom Italiener ging es nach einer entspannten Mittagspause wieder ans Werk.

Am Ende des Tages waren sich die Mitarbeiter einig: „Die geleistete Arbeit wird sich am nächsten Morgen in Form eines Muskelkaters bemerkbar machen. Daran und an dem wieder schön hergerichteten Wabengarten sieht man, was wir alles geschafft haben — das ist sehr befriedigend!

Ein produktiver Tag in der Natur ist eine tolle Abwechslung zum Büroalltag.“

Verwöhnprogramm vom Feinsten – veedu kocht im Ronald McDonald Haus Berlin-Wedding

23.03.2017 - Berlin

Für das Team von veedu hieß es am Donnerstagabend schnippeln, belegen und ab in den Ofen bis auch der letzte hungrige Gast satt und zufrieden ist. Wie jeden Donnerstag fand auch an diesem, ein Verwöhn-Abendessen für Familien mit schwer kranken Kindern im Ronald McDonald Haus in Wedding statt. Diesmal unterstützte das tatkräftigen Team des Start-ups veedu.

Bild Webseite (3)_kleinDas Ronald McDonald Haus bietet Familien, deren Kinder in der nagegelegenen Klink behandelt werden, ein Zuhause auf Zeit. Hier bekommen die Familien die Gelegenheit, in der Nähe ihres Kindes den Klinikalltag für ein paar Stunden hinter sich zu lassen und so die nötige Kraft für die Betreuung der kleinen Patienten zu schöpfen. Beim Kochabend können sie einen entspannten sowie umsorgten Abend verbringen. „Das Team von veedu hat ordentlich die Ärmel hochgekrempelt und ein super leckeres Drei-Gänge-Menü gezaubert. Den Familien bedeutet das Verwöhnprogramm unglaublich viel, denn sie können sich in gemütlicher Atmosphäre mit anderen Eltern austauschen und Kraft für den nächsten Kliniktag tanken.“, sagt Cindy Gill, die Leitung des Hauses.

Regelmäßig wird der Verwöhn-Abend von einem ehrenamtlichen Unternehmensengagement unterstützt. Beim gemeinsamen Zubereiten der Speisen ist Teamwork gefragt. Wichtig sind hier eine gute Planung und eine koordinierte Herangehensweise, damit der Einkauf und das Kochen die Küche nicht ins Chaos stürzen. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz und beim gemeinsamen Werkeln lässt es sich auch viel besser kennenlernen. Am Ende eines lustigen Abends stand das Drei-Gänge-Menü für die große Gruppe rechtzeitig auf dem Tisch und die Küche wurde strahlend an das Ronald McDonald Haus zurückgeben.

Bild Webseite (5)_klein„Das Teamevent im RMH war super. Die Organisation hat dank Teamevent-Plus super funktioniert. Wir würden ein solches Teamevent jederzeit weiterempfehlen, denn es hat unseren Horizont erweitert, viel Spaß gemacht und uns als Team zusammengeschweißt.“, lautet das Fazit von Leonie Schraven von veedu.

Wir bedanken uns sowohl beim RMH als auch bei veedu für den gelungenen Abend und für das tolle Engagement.

 

Rückblick Vernissage

10.05.2017 - München

Gute Tat-026_Alessandro-PodoTrotz lang ersehntem Biergartenwetter durften wir uns am 10. Mai abends über ein volles Haus freuen: zahlreiche Besucher waren zur Vernissage von “Farbentanz” bei Gute-Tat gekommen.

Die Künstlerin Maria Stepan-Bohn freute sich über die herzliche Begrüßung durch Ute Bertel, die im Namen des Sozialreferats die Ausstellung eröffnete und Brot und Salz im Gepäck hatte.

Zu Gitarrenklängen von Andrea Bannert bewegten sich die Gäste zunächst schweigend durchGute Tat-048_Alessandro-Podo die Ausstellungsräume, um die Bilder in aller Ruhe auf sich wirken lassen zu können.

Danach labten sich alle am Buffet bei vegetarischen Aufstrichen von den GutKöchen sowie Sekt und Selters und tauschten sich rege über Kunst und Engagement aus.

Das Kunstwerk “Mit Gruß und Kuß” wurde von A. Hermann für 350 Euro ersteigert, die als Spende dem Bildungsprojekt Lernen durch Engagement zugutekommen.

 

Jung, weiblich, wohnhaft in Prenzlauer Berg

13.04.2017 - Berlin

Die Stiftung Gute-Tat vermittelt 12.000 Ehrenamtliche allein in Berlin

Jung, weiblich, wohnhaft in Prenzlauer Berg

Berlin, 13. April 2017: So sieht sie aus, die Frau, die sich am häufigsten in Berlin sozial engagiert. Zumindest sagen dies die Statistiken der Stiftung Gute-Tat, die seit über 15 Jahren Ehrenamtliche in soziale Projekte der Stadt vermittelt. Gerade konnte Gute-Tat am Standort Berlin ihren 12.000 „Engel“ begrüßen, deutschlandweit sind inzwischen mehr als 19.000 Freiwillige über Gute-Tat aktiv.

Ehrenamt hat viele Gesichter, dennoch lassen sich Zahlen vorlegen, die statistisch gesehen den durchschnittlichen ehrenamtlichen Bürger formen: Von den bei der Stiftung Gute-Tat registrierten Ehrenamtlichen sind 75% Frauen und 25% unter 30 Jahren (drei Viertel aller Ehrenamtlichen sogar unter 40 Jahren). Zur Ehrenrettung der Männer: Projekte im Bereich Sport, Rettungsdienst und Politik, in denen Männer überproportional aktiv sind, werden von Gute-Tat nur selten angeboten.

Der Großteil der Ehrenamtlichen will sich in Projekten engagieren, die Kindern und Jugendlichen helfen (55%), gefolgt von Projekten, bei denen man sich für Flüchtlinge oder Migranten einsetzt (49%). 33% wünschen sich ein Ehrenamt mit älteren Menschen oder Senioren und jeweils ca. 19 % möchten Menschen mit Behinderung helfen oder denen, die von Arbeitslosigkeit oder Obdachlosigkeit betroffen sind.

Berliner und Berlinerinnen aus den östlichen Wohngebieten suchen im Vergleich zu anderen Kiezen öfter über Gute-Tat ein Ehrenamt: Vor allem Ehrenamtliche aus Prenzlauer Berg wenden sich an die Stiftung, um ein geeignetes Engagement zu finden – gefolgt von denen, die in Friedrichshain, Mitte und Wedding wohnen.

Ehrenamtliche können sich auf den Internetseiten der Stiftung regelmäßig über ungefähr 900 unterschiedliche soziale Projekten pro Jahr informieren, die hinsichtlich Einsatzgebiet und Zeitintensität sehr unterschiedlich sind und somit für jeden ein Wunschengagement ermöglichen. Für Berufstätige oder Menschen, die wenig Zeit haben, bietet die Stiftung Gute-Tat auch den Einsatz in Kurzzeitprojekten an, die es erlauben, schnell und unbürokratisch zu helfen und dabei zeitlich unabhängig zu bleiben.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: info@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

Expertengespräch

10.05.2017 - Hamburg

Expertengespräch zum Thema Fundraising

Die Stiftung Gute-Tat Hamburg lädt sehr herzlich zum Expertengespräch “Fundraising oder der Beginn einer guten Beziehung“ am 10. Mai 2017 von 14.30-17.00 Uhr in ihre Räumlichkeiten, Hans-Henny-Jahnn-Weg 53, 22085 Hamburg, 1. OG links, ein.

Immer wieder beschäftigt viele unserer Partnerorganisationen das Thema Fundraising und das wollen wir an einem Nachmittag mit Herrn Ole Wöbke, einem erfahrenen Fundraiser (FA) mit den Schwerpunkt auf Online Fundraising Kampagnen, in den Blick nehmen.

Der Workshop widmet sich dem Thema Fundraising mit besonderem Fokus auf das Online Fundraising. Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung werden die Herausforderungen eines dauerhaften Beziehungsmanagement sowie mögliche Instrumente zur Unterstützung vorgestellt und besprochen. Als Teilnehmer entwickeln Sie darüber hinaus in einer praktischen Übung selbst erste Denkprozesse und Kampagnenideen. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Personen mit ersten Erfahrungen im Fundraising als auch an alle, die die ersten Schritte noch wagen wollen.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung jedoch erforderlich. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um eine Anmeldung bis 2. Mai 2017 unter orgashamburg@gute-tat.de.

Ihr Gute-Tat Team Hamburg

Engeltag

01.04.2017 - München

„Na, alles klar?“ – Engeltag im Kinder- und Jugendmuseum München

Mit den Engeln an ihrer Hand stürmte eine bunte Kinderschar am 1. April 2017 das Kinder- und Jugendmuseum München. Die neue Ausstellung des Museums „Na, alles klar?“ thematisiert die Vielfalt unserer Kommunikation. Vierzig Freiwillige – unsere Engel – begleiteten dabei im Tandem sechzig Kinder bei ihrer Entdeckungsreise durch das Museum.

Die Freude und Neugierde der Kinder war kaum zu bändigen und so traf sich die ganze Gruppe zuerst in einen großen Raum für ein Kennenlern-Spiel. Es sollten sich dabei jeweils die gleichen Tierpaare wiederfinden ohne zu sprechen, nur durch das Simulieren von Tiergeräuschen und der dazu passenden Gestik. Hier zeigte sich schon, dass Kommunikation viel mehr ist als nur miteinander zu sprechen. Um alle Stationen des Museums und unsere Extra-Angebote in Ruhe erforschen zu können, wurde die Gruppe geteilt.

Im ersten Stock wurden Handpuppen aus Strümpfen genäht, beklebt und angemalt. Außerdem gab es Brettspiele und die Möglichkeit, in Spielen Elemente der Verständigung auszuprobieren.

Eine Schnitzeljagd führte die anderen Tandems im Untergeschoss und im Keller mit kniffligen Fragen durch die Ausstellung. Die Kinder konnten so in verschiedenen Stationen telefonieren, unterschiedliche Sprachen anhören und vergleichen, die Blindenschrift kennen lernen, telegrafieren, durch Augenrollen und Mimik kommunizieren, Morsezeichen üben, in einer dunklen Höhle rätselhafte Botschaften finden und auch historische und zukünftige Telekommunikationsmittel testen.

Angemalte Papierrollen die durch Bewegung unterschiedliche Gesichter zeigen, sowie bunt beklebte Pizza-Kartons wurden hergestellt und waren schöne selbstgemachte Erinnerungen.

Zur Mittagspause setzte sich die große Gruppe gemeinsam in die Sonne vor dem Museum und tauschte beim Pizzaessen die ersten Erlebnisse aus. Am Nachmittag ging es dann in umgekehrter Reihenfolge weiter, damit jedes Kind auch alle Angebote wahrnehmen konnte.

Nach einem aufregenden aber auch anstrengenden Tag, verabschiedeten sich die Engel von den Kindern.

Engeltag2

Wir sind stolz durch den Engeltag Kindern aus drei verschiedenen Kinderheimen immer einen bunten und besonderen Tag schenken zu können. Engel, die als Paten ganz individuell für die Kinder da sein können, ist unser Anspruch für diese Tage.

Der Engeltag finanziert sich ausschließlich durch Spenden und wird ehrenamtlich organisiert (www.engeltag-online.de). Wir sind dankbar, für die großartige Unterstützung von MAN, die uns immer einen Reisebus zur Verfügung stellen, damit wir unsere Kinder abholen und nach Hause bringen können. Sascha ist dabei unser ehrenamtlicher Busfahrer und seit den ersten Engeltagen dabei – Danke!

Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Engeltag, denn im Oktober werden sich die Engel und Kinder wiedersehen!

Jubiläumsfest

26.03.2017 - München

JubiläumVielen Dank an alle Gäste, an die grandiosen Musikerinnen (Die Drei Damen), den wunderbaren Caterer (Peter Wieser vom Ratskeller) und das tolle Engel-Team.

Es war eine große Freude mit euch allen 10 Jahre Gute-Tat München & Region zu feiern. Auf viele weitere gute Taten, damit das soziale Miteinander in der „Weltstadt mit Herz“ auch tatsächlich gelingt. Vielfalt als Chance und Engagement von allen für alle.