Archiv für den Autor: gute_tat

Gute Taten weiterhin hoch im Kurs

13.01.2022 - Berlin

Stiftung Gute-Tat zieht positive Jahresbilanz

Gute Taten weiterhin hoch im Kurs

Berlin, 13. Januar 2022: Entgegen vieler Prognosen ist das Interesse der Berlinerinnen und Berliner an bürgerschaftlichem Engagement auch im zweiten Corona Jahr ungebremst hoch. Mit inzwischen knapp 17.000 registrierten Ehrenamtlichen allein in Berlin gehört die Stiftung Gute-Tat zu den führenden Agenturen im Bereich  Vermittlung ehrenamtlichen Engagements. Dabei hat sie ihr Angebot an die Erfordernisse der pandemischen Zeit angepasst und verstärkt digitale Projekte in ihr Portfolio aufgenommen. Derzeit können Interessierte aus einem Angebot von knapp 400 sozialen Projekten ihr Wunschengagement wählen.

Dass Ehrenamt immer noch hoch im Kurs steht, beweist die hohe Zahl an Neuanmeldungen und Vermittlungen in soziale Projekte bei der Stiftung Gute-Tat. Knapp 1000 Ehrenamtliche haben sich allein im letzten Jahr für ein Ehrenamt in Berlin registrieren und in über 1.100 neue Engagements vermitteln lassen. Ehrenamt liegt im Trend, das beweisen nicht nur die Neuanmeldungen hilfsbereiter Berliner*innen, sondern auch das Interesse von Unternehmen an der Unterstützung sozialer Projekte. Sie stellen ihre Mitarbeiter*innen einen Tag frei, damit sich diese im Team engagieren können. Allein im letzten Jahr wurden 220 Mitarbeiter*innen von 12 Unternehmen über die Stiftung Gute-Tat im Rahmen sozialer Teamevents in soziale Projekte vermittelt.
Die positive Jahresbilanz zeigt, dass Corona kein Hinderungsgrund ist, sich zu engagieren. „Es ist schön zu sehen, wie sich Menschen auch in schwierigen Zeiten für andere einsetzen und helfen wollen. Um diesem Wunsch gerecht zu werden, haben wir auch digitale Projekte in unser Angebot mit aufgenommen, so dass sich jede und jeder trotz Corona bedingter Kontaktbeschränkungen engagieren kann, wenn er das möchte“, so Jürgen Grenz, Gründer und Vorstand der Stiftung Gute-Tat. Zu diesen Projekten gehören unter anderen Digital-Patenschaften, bei denen Paten Senior:innen im Umgang mit Smartphones und Tablets schulen.
Wer sich für diese und andere Projekte interessiert, kann sich unter www.gute-tat.de anmelden und nach einer kurzen Informationsveranstaltung, die online stattfindet, in sein Wunschengagement vermitteln lassen. Bei Interesse an einem sozialen Teamevent können Sie sich über die Plattform www.teamevent-plus.de informieren.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie soziale Teamevents und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Friedrichstrasse 62; 10117 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

Stiftung Gute-Tat veranstaltet Benefizkonzert in der Philharmonie

21.10.2021 - Berlin

Pressemitteilung

Stiftung Gute-Tat veranstaltet Benefizkonzert in der Philharmonie
Klassikvergnügen – moderiert von Holger Wemhoff

Berlin, 21.10.2021: Ein ganz besonderes Klassikvergnügen verspricht das Benefizkonzert der Stiftung Gute Tat am 16. November um 20 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie. So viele hochkarätige Stars stehen selten gemeinsam auf der Bühne – noch dazu für einen guten Zweck!

Holger Wemhoff führt entspannt durch einen kurzweiligen Abend, an dem Klassikstars und Echo-Klassik-Preisträger wie Simone Kermes (Sopran) und Nils Mönkemeyer (Bratsche) einige ihrer ganz persönlichen Lieblingsstücke präsentieren. Weitere Höhepunkte dieses unkonventionellen Konzertereignisses sind mit der Pianistin Sophie Pacini, dem Geiger Niklas Liepe, dem Saxophonisten Manu Brazo und dem Pianisten Ron Maxim Huang garantiert. Begleitet werden die Solisten vom Bayerischen Kammerorchester unter der Leitung von Johannes Moesus. Nach der Eröffnung durch den Staats- und Domchor Berlin erwartet Sie u.a. Musik von Mozart, Bach und Vivaldi.

Bereits zum elften Mal lädt die Stiftung Gute -Tat, langjähriger Initiator sozialen Engagements, zu einem mitreißenden Konzerterlebnis ein. Mit dem Kauf Ihrer Karte tragen Sie dazu bei, dass die Stiftung Gute -Tat sich weiterhin für über 500 Projekte in Berlin einsetzen kann, die ehrenamtliche Hilfe benötigen. Mehr über die Aktivitäten erfahren Sie unter www.gute-tat.de

Nur noch wenige Restkarten verfügbar Karten (24 – 54 Euro) unter 01806 -999 0000 oder www.ticketmaster.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Friedrichstraße 62; 10117 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: info@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

 

15. Gute-Tat-Marktplatz – das Konzept bewährt sich auch in Zeiten der Pandemie

11.11.2021 - Berlin

15. Gute-Tat-Marktplatz – das Konzept bewährt sich auch in Zeiten der Pandemie

Berlin, 11. November 2021: Viele Berliner Unternehmen engagieren sich bei sozialen Projekten in der Hauptstadt. Um diese Aktivitäten weiter zu fördern, fand gestern Abend der mittlerweile 15. Gute-Tat-Marktplatz im Ludwig Erhard Haus statt. IHK Berlin, Handwerkskammer Berlin und die Stiftung Gute-Tat brachten dabei Unternehmen mit sozialen Organisationen zusammen, um beiden Seiten die Möglichkeit zu geben, neue Kooperationen zu vereinbaren.

Unter dem Motto „Soziales Engagement leicht gemacht!“ trafen sich rund 90 Vertreter von Berliner Wirtschaftsunternehmen und 50 Vertreter von gemeinnützigen sozialen Organisationen, um in anregender Atmosphäre Möglichkeiten eines Engagements unterschiedlicher Art zu initiieren. Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr auf Grund der Corona Beschränkungen ausfallen musste, war der Erfolg des Formats umso erfreulicher: trotz der anhaltenden Herausforderungen kam es zum Abschluss von 42 konkreten Vereinbarungen, die in den kommenden Wochen und Monaten realisiert werden. Von Materialspenden über Bereitstellung von Infrastruktur bis zu Wissenstransfer – die Bandbreite der gemeinsamen Projekte ist dabei groß. Der Gute-Tat Marktplatz stand auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller.

Jürgen Grenz, Vorstand Stiftung Gute-Tat: „Der Gute-Tat Marktplatz ist ein Tauschgeschäft, bei dem beide Seiten gewinnen. Das Konzept hat auch 2021 bewiesen, dass gesellschaftliche Verantwortung viele Gesichter hat und man nicht viel Zeit investieren muss, um ihrer gerecht zu werden.“
Daniel-Jan Girl, Präsident der Industrie- und Handelskammer Berlin: „Es ist wunderbar zu sehen, wie viele gemeinnützige Organisationen und engagierte Unternehmen sich zum 15. Jubiläum des Gute-Tat-Marktplatzes nun endlich wieder in Präsenz im Ludwig Erhard Haus vernetzt haben. Gemeinsam leisten sie alle einen unschätzbar wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Die zahlreichen entstandenen Kooperationen verdeutlichen einmal mehr, dass die Berliner Wirtschaft gezielt nachhaltige unternehmerische Verantwortung übernimmt. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre Einsatzbereitschaft, ihre Zeit und ihr Herzblut mit denen sie sich ehrenamtlich zum Wohle unserer Stadt einbringen. Berlin trägt in diesem Jahr nicht ohne Grund den Titel „Europäische Freiwilligenhauptstadt.“

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

 

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

 

 

Engagement und Teilhabe

Projekt „Engagement und Teilhabe“ – Inklusion durch Ehrenamt

Ehrenamtliches Engagement von Menschen mit Behinderung kann ein Schlüssel zu gesellschaftlicher Teilhabe sein. Doch so groß die Bereitschaft für mehr Inklusion vor allem bei sozialen Organisationen ist, so hoch und vielfältig sind teilweise nach wie vor die Hürden, um Engagement von Menschen mit Behinderung tatsächlich zu ermöglichen.

Unter Federführung der Lebenshilfe Berlin und gemeinsam mit dem Nachbarschaftsheim Schöneberg setzt die Stiftung Gute-Tat deshalb das Projekt Engagement und Teilhabe um.

Ziel des von der Aktion Mensch geförderten Projektes ist es, Potentiale und Bedarfe der Organisationen und der Ehrenamtlichen zu identifizieren, Lösungsansätze zu prüfen und praktikable Handlungsempfehlungen zu geben. Die Laufzeit ist bis Sommer 2022 angesetzt, die Ergebnisse sollen aber nachhaltig zugänglich sein und auch langfristig wirken.

Entsprechend der jeweiligen Kernkompetenzen der Projektpartnerinnen sind auch die Rollen verteilt. Als Vermittlungsorganisation mit einem Netzwerk von rund 1.300 Berliner gemeinnützigen Organisationen und über 20 Jahren Erfahrung ist es Aufgabe der Stiftung Gute-Tat, die Perspektive der potentiellen Einsatzstellen einzunehmen, deren Bedarfe und Anliegen in das Projekt einzubringen und bei der Umsetzung ihrer Inklusionsvorhaben als Ansprech- bzw. Sparringspartnerin zu fungieren.

Für eine möglichst breite Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse potentieller Einsatzorte wurde im vergangenen Jahr bei der GETEQ – Gesellschaft für teilhabeorientiertes Qualitätsmanagement mbH eine Befragung in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse Sie hier einsehen können. Hierzu hat im Dezember 2020 eine Online-Präsentation und eine anschließende Austauschrunde mit Vertreterinnen und Vertretern sozialer Organisationen sowie Inklusions-Expertinnen und -Experten stattgefunden. Die Ergebnisse und Diskussionspunkte haben wir in konkrete Arbeitspakete für unsere Projektarbeit umgewandelt, die wir im Rahmen des aktuell Möglichen nun Stück für Stück umsetzen.

Auf Grund der anhaltenden Pandemie und der einhergehenden Risiken und Einschränkungen liegt der Schwerpunkt des Projektes nun auf der konzeptionellen Vorbereitung der Organisationen und weniger auf der praktischen Vorbereitung bzw. Vermittlung der Ehrenamtlichen. Idealerweise sind so nach der Pandemie die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass jede Organisation, die Inklusion im ehrenamtlichen Bereich leben möchte, Menschen mit Behinderung auch möglichst vielfältige Einsatzmöglichkeiten anbieten kann.

Falls sich Ihre Organisation im Bereich „Engagement und Teilhabe“ engagieren möchte, finden Sie auf der Inklusionsseite der bagfa viele hilfreiche Informationen zum Thema sowie eine Materialbox mit Checklisten, zum Beispiel zum Thema Barrierefreiheit. Für die Recherche nach Fördermitteln bietet sich beispielweise die Stiftungssuche des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, der „Förderlotse“, die Website des Paritätischen Gesamtverbandes, die der Aktion Mensch oder der Glücksspirale an.

Zudem haben wir im Projektteam ein Schulungskonzept erarbeitet, das von der Lebenshilfe Bildung gGmbH didaktisch aufbereitet wurde und in Kürze als Tagesseminar durchgeführt wird.

Ziel der Fortbildung mit dem Titel Einführung in die Zusammenarbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung ist es, Vertreter*innen von Organisationen auf die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen mit Beeinträchtigungen vorzubereiten, etwaige Unsicherheiten abzubauen und konkrete Impulse zu liefern, wie ehrenamtliche Einsätze für Menschen mit Beeinträchtigungen ermöglicht werden können.

Vertreterinnen und Vertreter interessierter Organisationen können sich mit diesem Formular direkt bei der Lebenshilfe Bildung gGmbH für eines der kommenden Seminare anmelden. Informationen zu den Rahmenbedingungen finden Sie in den AGB der Lebenshilfe Bildung gGmbH.

Eine Website zum Projekt Engagement und Teilhabe befindet sich aktuell im Aufbau, sie wird voraussichtlich im Sommer 2022 online gehen und an dieser Stelle verlinkt.

Wenn Sie Ihre Impulse zum Projekt beitragen möchten, auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder weitere Anliegen und/ oder Rückfragen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme:

teilhabe@gute-tat.de, Ansprechpartnerin: Kristina Bauerreiß, Telefon 030 390 88 224.

 

 

 

 

Verstärkung für Gute-Tat gesucht –> gefunden

15.06.2021 - Berlin

**Update: Die Stelle ist besetzt. **

Wir möchten die Angebote und Projekte unserer Stiftung weiter ausbauen und suchen deshalb eine kaufmännische Assistenz im Ehrenamtsmanagement bzw. Vermittlungsservice.

 

15. Gute-Tat Marktplatz

10.11.2021 - Berlin

Am 10. November 2021 fand der 15. Gute-Tat Marktplatz in Kooperation mit der IHK Berlin und der Handwerkskammer Berlin im Ludwig Erhard Haus statt. 

Vertreterinnen und Vertreter von Berliner Wirtschaftsunternehmen und gemeinnützigen Organisationen kamen für zwei Stunden in anregender Atmosphäre zusammen. Es wurden 42 Vereinbarungen getroffen, die in den folgenden Wochen und Monaten realisiert werden.

Die Pressemitteilung zum Marktplatz finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Beata Sisak, die beim Gute-Tat Marktplatz fotografiert hat

Ausfall Infoveranstaltung

13.05.2021 - Berlin

Wegen des Feiertags am Donnerstag, den 13. Mai,  entfällt die Informationsveranstaltung.
Die nächste virtuelle Informationsveranstaltung findet dann wieder am Dienstag, den 18.05. statt.

Ihr Team der Stiftung Gute-Tat

 

Corona kann Interesse an ehrenamtlichem Engagement nicht stoppen

29.01.2021 - Berlin

Pressemitteilung

Stiftung Gute-Tat verzeichnet keinen Rückgang ehrenamtlich Engagierter

Corona kann Interesse an ehrenamtlichem Engagement nicht stoppen

Berlin, 29. Januar 2021: Entgegen einer Studie des Berliner Senats, nach der das Engagement der Ehrenamtlichen im zweiten Lock-Down deutlich gesunken ist, können soziale Organisationen nach wie vor ein hohes Interesse am Ehrenamt verzeichnen. Die gut 1.200 sozialen Organisationen im Netzwerk der Stiftung Gute-Tat melden überwiegend ein hohes Maß an Engagement und Hilfsbereitschaft. Vielmehr mangelt es an Einsatzmöglichkeiten aufgrund der Corona bedingten Kontaktbeschränkungen. Hier wünschen sich die NGOs Hilfestellungen seitens der Politik, zum Beispiel hinsichtlich der Möglichkeiten zur Berücksichtigung des Impfschutzes bei ehrenamtlichen Besuchen in Pflegeheimen.

„Unser Problem ist tatsächlich nicht das mangelnde oder zurückgegangene Interesse ehrenamtlich mitzutun, sondern die (eingeschränkten) Möglichkeiten, die wir aktuell haben, um einen ausreichenden Schutz und Hygiene-Abstand zu gewährleisten. Wir beobachten eher eine ungeteilt hohe Bereitschaft, sich in verschiedensten Formen gesellschaftlich einbringen zu wollen. Das empfinden und erleben wir weiterhin als sehr stärkend und wertschätzend und motiviert uns in unserer Arbeit sehr“, so stellvertretend die Rückmeldung einer Berliner Sozialberatungsinitiative. Die Erkenntnisse aus den Rückläufern der Anfrage lassen sich kurz und knapp zusammenfassen: Das ehrenamtliche Engagement steht trotz der Corona Pandemie hoch im Kurs. Die Bereitschaft, sich freiwillig in sozialen Projekten zu engagieren ist ungebrochen.

Das beweist auch die hohe Zahl an Neuanmeldungen und Vermittlungen in soziale Projekte bei der Stiftung Gute-Tat, die Interessierten eine ständig aktualisierte Liste an kontaktlosen Engagement Möglichkeiten anbietet. Für diese „Blitzlicht“ Projekte werden auch bzw. gerade in Zeiten von Abstands- und Hygieneauflagen Freiwillige gesucht. Die Bandbreite reicht von Online-Nachhilfe über Bürotätigkeiten bis hin zu Digital-Patenschaften

Wer sich ehrenamtlich engagieren will, kann sich unter www.gute-tat.de anmelden und nach einer kurzen Informationsveranstaltung, die online stattfindet, in sein Wunschengagement vermitteln lassen.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie soziale Teamevents und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de