Pressemitteilungen

Gute Taten weiterhin hoch im Kurs

13.01.2022 - Berlin

Stiftung Gute-Tat zieht positive Jahresbilanz

Gute Taten weiterhin hoch im Kurs

Berlin, 13. Januar 2022: Entgegen vieler Prognosen ist das Interesse der Berlinerinnen und Berliner an bürgerschaftlichem Engagement auch im zweiten Corona Jahr ungebremst hoch. Mit inzwischen knapp 17.000 registrierten Ehrenamtlichen allein in Berlin gehört die Stiftung Gute-Tat zu den führenden Agenturen im Bereich  Vermittlung ehrenamtlichen Engagements. Dabei hat sie ihr Angebot an die Erfordernisse der pandemischen Zeit angepasst und verstärkt digitale Projekte in ihr Portfolio aufgenommen. Derzeit können Interessierte aus einem Angebot von knapp 400 sozialen Projekten ihr Wunschengagement wählen.

Dass Ehrenamt immer noch hoch im Kurs steht, beweist die hohe Zahl an Neuanmeldungen und Vermittlungen in soziale Projekte bei der Stiftung Gute-Tat. Knapp 1000 Ehrenamtliche haben sich allein im letzten Jahr für ein Ehrenamt in Berlin registrieren und in über 1.100 neue Engagements vermitteln lassen. Ehrenamt liegt im Trend, das beweisen nicht nur die Neuanmeldungen hilfsbereiter Berliner*innen, sondern auch das Interesse von Unternehmen an der Unterstützung sozialer Projekte. Sie stellen ihre Mitarbeiter*innen einen Tag frei, damit sich diese im Team engagieren können. Allein im letzten Jahr wurden 220 Mitarbeiter*innen von 12 Unternehmen über die Stiftung Gute-Tat im Rahmen sozialer Teamevents in soziale Projekte vermittelt.
Die positive Jahresbilanz zeigt, dass Corona kein Hinderungsgrund ist, sich zu engagieren. „Es ist schön zu sehen, wie sich Menschen auch in schwierigen Zeiten für andere einsetzen und helfen wollen. Um diesem Wunsch gerecht zu werden, haben wir auch digitale Projekte in unser Angebot mit aufgenommen, so dass sich jede und jeder trotz Corona bedingter Kontaktbeschränkungen engagieren kann, wenn er das möchte“, so Jürgen Grenz, Gründer und Vorstand der Stiftung Gute-Tat. Zu diesen Projekten gehören unter anderen Digital-Patenschaften, bei denen Paten Senior:innen im Umgang mit Smartphones und Tablets schulen.
Wer sich für diese und andere Projekte interessiert, kann sich unter www.gute-tat.de anmelden und nach einer kurzen Informationsveranstaltung, die online stattfindet, in sein Wunschengagement vermitteln lassen. Bei Interesse an einem sozialen Teamevent können Sie sich über die Plattform www.teamevent-plus.de informieren.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie soziale Teamevents und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Friedrichstrasse 62; 10117 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

Stiftung Gute-Tat veranstaltet Benefizkonzert in der Philharmonie

21.10.2021 - Berlin

Pressemitteilung

Stiftung Gute-Tat veranstaltet Benefizkonzert in der Philharmonie
Klassikvergnügen – moderiert von Holger Wemhoff

Berlin, 21.10.2021: Ein ganz besonderes Klassikvergnügen verspricht das Benefizkonzert der Stiftung Gute Tat am 16. November um 20 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie. So viele hochkarätige Stars stehen selten gemeinsam auf der Bühne – noch dazu für einen guten Zweck!

Holger Wemhoff führt entspannt durch einen kurzweiligen Abend, an dem Klassikstars und Echo-Klassik-Preisträger wie Simone Kermes (Sopran) und Nils Mönkemeyer (Bratsche) einige ihrer ganz persönlichen Lieblingsstücke präsentieren. Weitere Höhepunkte dieses unkonventionellen Konzertereignisses sind mit der Pianistin Sophie Pacini, dem Geiger Niklas Liepe, dem Saxophonisten Manu Brazo und dem Pianisten Ron Maxim Huang garantiert. Begleitet werden die Solisten vom Bayerischen Kammerorchester unter der Leitung von Johannes Moesus. Nach der Eröffnung durch den Staats- und Domchor Berlin erwartet Sie u.a. Musik von Mozart, Bach und Vivaldi.

Bereits zum elften Mal lädt die Stiftung Gute -Tat, langjähriger Initiator sozialen Engagements, zu einem mitreißenden Konzerterlebnis ein. Mit dem Kauf Ihrer Karte tragen Sie dazu bei, dass die Stiftung Gute -Tat sich weiterhin für über 500 Projekte in Berlin einsetzen kann, die ehrenamtliche Hilfe benötigen. Mehr über die Aktivitäten erfahren Sie unter www.gute-tat.de

Nur noch wenige Restkarten verfügbar Karten (24 – 54 Euro) unter 01806 -999 0000 oder www.ticketmaster.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Friedrichstraße 62; 10117 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: info@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

 

15. Gute-Tat-Marktplatz – das Konzept bewährt sich auch in Zeiten der Pandemie

11.11.2021 - Berlin

15. Gute-Tat-Marktplatz – das Konzept bewährt sich auch in Zeiten der Pandemie

Berlin, 11. November 2021: Viele Berliner Unternehmen engagieren sich bei sozialen Projekten in der Hauptstadt. Um diese Aktivitäten weiter zu fördern, fand gestern Abend der mittlerweile 15. Gute-Tat-Marktplatz im Ludwig Erhard Haus statt. IHK Berlin, Handwerkskammer Berlin und die Stiftung Gute-Tat brachten dabei Unternehmen mit sozialen Organisationen zusammen, um beiden Seiten die Möglichkeit zu geben, neue Kooperationen zu vereinbaren.

Unter dem Motto „Soziales Engagement leicht gemacht!“ trafen sich rund 90 Vertreter von Berliner Wirtschaftsunternehmen und 50 Vertreter von gemeinnützigen sozialen Organisationen, um in anregender Atmosphäre Möglichkeiten eines Engagements unterschiedlicher Art zu initiieren. Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr auf Grund der Corona Beschränkungen ausfallen musste, war der Erfolg des Formats umso erfreulicher: trotz der anhaltenden Herausforderungen kam es zum Abschluss von 42 konkreten Vereinbarungen, die in den kommenden Wochen und Monaten realisiert werden. Von Materialspenden über Bereitstellung von Infrastruktur bis zu Wissenstransfer – die Bandbreite der gemeinsamen Projekte ist dabei groß. Der Gute-Tat Marktplatz stand auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller.

Jürgen Grenz, Vorstand Stiftung Gute-Tat: „Der Gute-Tat Marktplatz ist ein Tauschgeschäft, bei dem beide Seiten gewinnen. Das Konzept hat auch 2021 bewiesen, dass gesellschaftliche Verantwortung viele Gesichter hat und man nicht viel Zeit investieren muss, um ihrer gerecht zu werden.“
Daniel-Jan Girl, Präsident der Industrie- und Handelskammer Berlin: „Es ist wunderbar zu sehen, wie viele gemeinnützige Organisationen und engagierte Unternehmen sich zum 15. Jubiläum des Gute-Tat-Marktplatzes nun endlich wieder in Präsenz im Ludwig Erhard Haus vernetzt haben. Gemeinsam leisten sie alle einen unschätzbar wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Die zahlreichen entstandenen Kooperationen verdeutlichen einmal mehr, dass die Berliner Wirtschaft gezielt nachhaltige unternehmerische Verantwortung übernimmt. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre Einsatzbereitschaft, ihre Zeit und ihr Herzblut mit denen sie sich ehrenamtlich zum Wohle unserer Stadt einbringen. Berlin trägt in diesem Jahr nicht ohne Grund den Titel „Europäische Freiwilligenhauptstadt.“

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

 

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

 

 

Corona kann Interesse an ehrenamtlichem Engagement nicht stoppen

29.01.2021 - Berlin

Pressemitteilung

Stiftung Gute-Tat verzeichnet keinen Rückgang ehrenamtlich Engagierter

Corona kann Interesse an ehrenamtlichem Engagement nicht stoppen

Berlin, 29. Januar 2021: Entgegen einer Studie des Berliner Senats, nach der das Engagement der Ehrenamtlichen im zweiten Lock-Down deutlich gesunken ist, können soziale Organisationen nach wie vor ein hohes Interesse am Ehrenamt verzeichnen. Die gut 1.200 sozialen Organisationen im Netzwerk der Stiftung Gute-Tat melden überwiegend ein hohes Maß an Engagement und Hilfsbereitschaft. Vielmehr mangelt es an Einsatzmöglichkeiten aufgrund der Corona bedingten Kontaktbeschränkungen. Hier wünschen sich die NGOs Hilfestellungen seitens der Politik, zum Beispiel hinsichtlich der Möglichkeiten zur Berücksichtigung des Impfschutzes bei ehrenamtlichen Besuchen in Pflegeheimen.

„Unser Problem ist tatsächlich nicht das mangelnde oder zurückgegangene Interesse ehrenamtlich mitzutun, sondern die (eingeschränkten) Möglichkeiten, die wir aktuell haben, um einen ausreichenden Schutz und Hygiene-Abstand zu gewährleisten. Wir beobachten eher eine ungeteilt hohe Bereitschaft, sich in verschiedensten Formen gesellschaftlich einbringen zu wollen. Das empfinden und erleben wir weiterhin als sehr stärkend und wertschätzend und motiviert uns in unserer Arbeit sehr“, so stellvertretend die Rückmeldung einer Berliner Sozialberatungsinitiative. Die Erkenntnisse aus den Rückläufern der Anfrage lassen sich kurz und knapp zusammenfassen: Das ehrenamtliche Engagement steht trotz der Corona Pandemie hoch im Kurs. Die Bereitschaft, sich freiwillig in sozialen Projekten zu engagieren ist ungebrochen.

Das beweist auch die hohe Zahl an Neuanmeldungen und Vermittlungen in soziale Projekte bei der Stiftung Gute-Tat, die Interessierten eine ständig aktualisierte Liste an kontaktlosen Engagement Möglichkeiten anbietet. Für diese „Blitzlicht“ Projekte werden auch bzw. gerade in Zeiten von Abstands- und Hygieneauflagen Freiwillige gesucht. Die Bandbreite reicht von Online-Nachhilfe über Bürotätigkeiten bis hin zu Digital-Patenschaften

Wer sich ehrenamtlich engagieren will, kann sich unter www.gute-tat.de anmelden und nach einer kurzen Informationsveranstaltung, die online stattfindet, in sein Wunschengagement vermitteln lassen.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie soziale Teamevents und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

Ehrenamt trotz Corona wieder im Aufwind

12.08.2020 - Berlin

Stiftung Gute-Tat verzeichnet wachsende Zahlen ehrenamtlich Engagierter

 Ehrenamt trotz Corona wieder im Aufwind

Berlin, 12. August 2020: Nach rückläufigem Interesse am Ehrenamt während der ersten Monate der Corona Pandemie verzeichnet die Stiftung Gute-Tat seit Anfang Juli wieder eine wachsende Zahl an Neuanmeldungen und Vermittlungen in soziale Projekte. Über Hundert Berlinerinnen und Berliner haben sich allein im Juli dem Netzwerk der Stiftung Gute-Tat angeschlossen und an einer Online Informationsveranstaltung teilgenommen, um sich über die Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements beraten zu lassen. Insgesamt vermittelt Gute-Tat allein in Berlin inzwischen 15.000 Helferinnen und Helfer in ihr Wunschengagement.

Am Wochenende Zeit und noch nichts vor oder Interesse an einem dauerhaften Engagement? Zeitliche Flexibilität oder Eingebundensein in feste Termine – die Vorstellungen und Wünsche ehrenamtlich Interessierter sind unterschiedlich. Und nach den gesetzlichen Lockerungen sind auch die Zeiten, in denen ausschließlich kontaktloses Engagement möglich war, vorbei. Freiwilligen bietet sich nun wieder die gesamte Bandbreite an verschiedenen Projekten. Interessierte können aus einem Angebot von rund 450 Einsatzmöglichkeiten, die auf den Internetseiten www.gute-tat.de zu finden sind, wählen. Mit ein paar Klicks und der Teilnahme an einer kurzen Informationsveranstaltung, die online stattfindet, wird jeder in sein Wunschengagement vermittelt.

Auch Unternehmen, die sich immer schon mal im Kollegenkreis engagieren wollten, können sich an Gute-Tat wenden. Unter www.teamevent-plus.de bietet das Koordinationsteam der Stiftung die Organisation sozialer Teamevents an. Auch hier ist die Bandbreite der Projekte groß – von Green Events mit Nachhaltigkeitscharakter bis zu Ausflügen mit sozial benachteiligten Menschen – für die Vorstellungen der Teams, die helfen wollen, ist jedes Projekt dabei.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie soziale Teamevents und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

 

Coronavirus legt Corporate Volunteering lahm

23.07.2020 - Berlin

Stiftung Gute-Tat beklagt Zurückhaltung beim Unternehmensengagement

Coronavirus legt Corporate Volunteering lahm

Berlin, 23. Juli 2020: Den Betriebsausflug oder einen Teambildungstag mit sozialem Engagement verbinden – für viele Firmen derzeit noch ein absolutes No-Go. Zu groß die Angst gegen die Regeln zu verstoßen oder Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu gefährden. Dabei wäre weniger Zurückhaltung der CSR Verantwortlichen gerade jetzt, in Zeiten, in denen der Teamgeist durch lange Homeoffice Zeiten gelitten hat, besonders angebracht. Noch dazu sind die Hilfegesuche in den Sommer- und Herbstmonaten umfangreicher denn je und soziales Engagement der Belegschaft im Freien gefahrlos umzusetzen.

Viele Unternehmen, die im Frühling und Sommer ein soziales Teamevent geplant hatten, mussten dieses Engagement Corona bedingt absagen. Enttäuschte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf der einen Seite und NGOs, die sicher mit der Unterstützung gerechnet hatten, auf der anderen Seite. Mit den gesetzlich vereinbarten Lockerungen muss das nun nicht mehr sein, ist sich Ines Brüggemann, Koordinatorin Unternehmensengagement der Stiftung Gute-Tat, sicher. „Jetzt ist genau die richtige Zeit, wieder mit Teamaktivitäten zu beginnen, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen würden sich freuen, nach so langer Zeit wieder gemeinsam etwas Gutes tun und den Teamgeist spüren zu können. Außerdem sind Sommer und Herbst genau die richtige Zeit für einen Einsatz im Freien, bei dem Sicherheitsabstände und Hygienevorgaben leicht einzuhalten sind. Und die sozialen Organisationen brauchen dringend Hilfe, ihre Projekte lagen ja monatelang brach.“

Unternehmen, die sich immer schon mal im Kollegenkreis engagieren wollten, können sich gerne unter www.teamevent-plus.de informieren und an das Koordinationsteam der Stiftung Gute-Tat oder direkt an Ines Brüggemann unter i.brueggemann@gute-tat.de oder 030 390 88 225 wenden, die Auswahl an Green Events, die den Einsatz im Freien mit Nachhaltigkeit verbinden, ist groß.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

 

Bischof Stäblein neuer Schirmherr der Stiftung Gute-Tat

16.06.2020 - Berlin

Stiftung Gute-Tat freut sich über neuen Schirmherr

 Bischof Stäblein neuer Schirmherr der Stiftung Gute-Tat

Berlin, 16.06.2020: Christian Stäblein, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, übernimmt die Schirmherrschaft für die Stiftung Gute-Tat, die sich seit 20 Jahren für die Vermittlung von ehrenamtlichem Engagement einsetzt. Christian Stäblein übernimmt damit die Nachfolge von Markus Dröge, der bis Ende letzten Jahres Schirmherr der Stiftung war.

Christian Stäblein unterstützt damit symbolisch die Aktivitäten der Stiftung Gute-Tat: Ehrenamtliche können sich auf den Internetseiten der Stiftung unter www.gute-tat.de regelmäßig über ungefähr 900 unterschiedliche soziale Projekte pro Jahr informieren, die hinsichtlich Einsatzgebiet und Zeitintensität sehr unterschiedlich sind und somit für jeden ein Wunschengagement ermöglichen. Insbesondere die Initiative „Heute ein Engel“, ein Angebot für Kurzzeit- Engagement, die es Ehrenamtlichen ermöglicht, schnell und unbürokratisch zu helfen und dabei zeitlich unabhängig zu bleiben, führt immer mehr Menschen an ein Ehrenamt heran. Inzwischen haben sich über 25.000 Freiwillige dem Netzwerk angeschlossen.

Neben der Vermittlung von privatem Engagement berät die Stiftung Gute-Tat auch Firmen, die sich sozial engagieren wollen. Über die Plattform Teamevent Plus https://www.teamevent-plus.de/ finden Vertreter von Unternehmen alle Informationen über die Organisation eines Firmenevents mit dem sozialen Plus – ein eigenes Team von Mitarbeitern der Stiftung übernimmt dann die komplette Organisation und Koordination des sozialen Teamevents von der Auswahl des Projekts bis zur Dokumentation des Einsatzes.

 Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

 Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

Ehrenamtliche Hilfe in Zeiten von Corona

02.04.2020 - Berlin

Pressemitteilung

Stiftung Gute-Tat stellt aktuelle Projektliste für Berlin ins Netz

Berlin, 02.04.2020: Das Interesse an ehrenamtlichem Engagement ist auch während der Corona Epidemie hoch. Viele wollen ihre Hilfe anbieten, wissen aber nicht, wo derzeit Hilfe überhaupt möglich und gewünscht ist. Die Stiftung Gute-Tat übernimmt hier weiterhin eine Mittlerfunktion und informiert nun mittels einer laufend aktualisierten Projektliste über Engagement Möglichkeiten in Zeiten der Kontaktbeschränkung in Berlin.

Gerade jetzt suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, anderen zu helfen und sich solidarisch zu zeigen. Andererseits benötigen soziale Einrichtungen trotz der eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten Helferinnen und Helfer. Die Stiftung Gute-Tat will beide Seiten zusammenbringen und sammelt im Gespräch mit den Organisationen laufend die Projekte, bei denen Hilfe benötigt wird und derzeit möglich ist. Von telefonischer Unterstützung über digitale Hilfestellung bis zu Nähen von Mundschutz – man kann sich auch in diesen Zeiten für andere engagieren. Die Projektliste wird täglich überarbeitet und entsprechend den neuen Anforderungen angepasst. Interessierte finden diese Liste auf der Internetseite der Stiftung Gute-Tat unter Corona Hilfe

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

 

Stiftung Gute-Tat zieht positive Jahresbilanz 2019

09.01.2020 - Berlin

Ehrenamt steht nach wie vor hoch im Kurs

Berlin, 09.01.2020: Das Interesse an ehrenamtlichem Engagement ist ungebrochen: Die Stiftung Gute-Tat konnte Ende 2019 bereits auf ein bundesweites Netzwerk von über 20.500 Ehrenamtlichen zugreifen. Allein in Berlin wurden im vergangenen Jahr Ehrenamtliche in 1100 neue Engagements vermittelt – und die Zahlen der ersten beiden Wochen im neuen Jahr belegen bereits ein weiteres Plus an Neuanmeldungen. Ähnlich groß ist auch das Interesse von Unternehmen im Rahmen eines sozialen Teamevents soziale Projekte zu unterstützen.

Ehrenamt liegt im Trend, das beweisen die vielen Neuanmeldungen bei der Stiftung Gute-Tat in Berlin, München und Hamburg. Ehrenamtliche können sich auf den Internetseiten der Stiftung unter www.gute-tat.de regelmäßig über ungefähr 900 unterschiedliche soziale Projekte pro Jahr informieren, die hinsichtlich Einsatzgebiet und Zeitintensität sehr unterschiedlich sind und somit für jeden ein Wunschengagement ermöglichen. Insbesondere die Nachfrage nach Kurzzeitprojekten ist sehr groß, da es diese Kurzzeit-Einsätze erlauben, schnell und unbürokratisch zu helfen und dabei zeitlich unabhängig zu bleiben.

2019 haben sich allein in Berlin 157 soziale Organisationen dem Netzwerk der Stiftung Gute-Tat neu angeschlossen und ihre Hilfsprojekte veröffentlicht, so dass derzeit knapp 2.000 gemeinnützige Einrichtungen bei Gute-Tat in Berlin registriert sind.

Steigende Tendenz ist auch im Bereich Unternehmensengagement festzustellen: Immer mehr Firmen engagieren sich im Team sozial und wenden sich bzgl. der Organisation eines sozialen Teamevents an die Stiftung Gute-Tat. Allein in Berlin haben sich Unternehmen bei 17 sozialen Einsätzen mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sozialen Projekten der Stadt ehrenamtlich engagiert. Um der immer größer werdenden Nachfrage gerecht zu werden, baut Gute-Tat ihre Plattform Teamevent Plus kontinuierlich aus. Unter https://www.teamevent-plus.de/ finden Vertreter von Unternehmen alle Informationen über die Organisation eines Firmenevents mit dem sozialen Plus – ein eigenes Team von Mitarbeitern der Stiftung übernimmt die komplette Organisation und Koordination eines sozialen Teamevents von der Auswahl des Projekts bis zur Dokumentation des Einsatzes.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de

14.Gute-Tat-Marktplatz – Mehr Unternehmen und Teilnehmer als in den Vorjahren

20.11.2019 - Berlin

Berlin, 20. November 2019:Viele Berliner Unternehmen engagieren sich bei sozialen Projekten in der Hauptstadt. Um diese Aktivitäten weiter zu fördern, fand gestern Abend der mittlerweile 14. Gute-Tat-Marktplatz im Hotel InterContinental statt. IHK Berlin, Handwerkskammer Berlin und die Stiftung Gute-Tat bringen dabei Unternehmen mit sozialen Organisationen zusammen, um neue Kooperationen zu vereinbaren. Der Gute-Tat Marktplatz stand unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller.

Unter dem Motto „KOMMEN.REDEN.HANDELN!“ trafen sich hier rund 80 Vertreter von Berliner Wirtschaftsunternehmen und knapp 80 Vertreter von 44 gemeinnützigen sozialen Organisationen, um in anregender Atmosphäre Möglichkeiten eines Engagements unterschiedlicher Art zu initiieren. Diese konkreten Vereinbarungen werden in den darauf-folgenden Wochen und Monaten realisiert. Die Bandbreite der gemeinsamen Projekte ist groß: Die Unternehmen helfen beispielsweise mit Beratungs- und Weiterbildungsangeboten, Bewerbungstraining und Coaching für Jugendliche, sie bieten Hilfe bei Renovierungs- und Reparaturarbeiten, der Pflege und Aktualisierung von Webseiten oder der Erstellung von Informationsmaterial an, unterstützen mit der Bereitstellung von Räumlichkeiten oder anderen Sachspenden. Geld ist beim Gute-Tat Marktplatz tabu: Bei den Vereinbarungen, die soziale Organisationen und Unternehmen treffen, handelt es sich ausschließlich um „geldwerte Vorteile“ in beiden Richtungen.

Jürgen Grenz, Vorstand der Stiftung Gute-Tat, sagt: „Das Konzept „sozialer Marktplatz“ hat sich erneut als erfolgreich erwiesen: Die Teilnehmer kamen auf unkonventionelle Art miteinander ins Gespräch und jede Seite brachte ein, was sie am besten kann. Es hat sich auch 2019 bestätigt, dass es beim Gute-Tat Marktplatz um ein Tauschgeschäft mit gegenseitigem Gewinn geht.“

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat-Marktplatz. Weitere Informationen sind im Internet unter www.Gute-Tat.de erhältlich.

Fotos und weitere Informationen: Stiftung Gute-Tat; Ines Brüggemann; Zinnowitzer Str. 1; 10115 Berlin; Tel.: 030-390 88- 225; Email: i.brueggemann@Gute-Tat.de; Internet: www.Gute-Tat.de