Aktuelles

Förderung jfsb

09.04.2020 - Berlin

Wir bedanken uns bei der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin für die Förderung von unserem Projekt “Vermittlung von ehrenamtlichem kontaktlosem Engagement”.

Wer mehr über die Jugend- und Familienstiftung erfahren will, findet hier Informationen.

Aus aktuellem Anlass

09.04.2020 - Berlin

Aus aktuellem Anlass: Das gesamte Gute-Tat-Team befindet sich im Homeoffice, daher sind wir momentan auch nur eingeschränkt telefonisch erreichbar, unter berlin@gute-tat.de aber für Sie da.

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus zu verringern und die Ausbreitung zu verlangsamen, führen wir bei Gute-Tat bis auf Weiteres keine Informationsveranstaltungen und auch keine Einzelberatungen durch. Bereits registrierte Ehrenamtliche werden in unsere Projekte vermittelt – über den Einsatz entscheidet die jeweilige Partner-Organisation. Über Neuigkeiten informieren wir Sie hier auf unserer Homepage und über den Engel-Newsletter.

Um vielen Organisationen trotzdem auch jetzt helfen zu können, sind wir dabei eine stets aktualisierte Liste an „aktuellen Projekten“ hier für Sie zu veröffentlichen.

Wer jetzt helfen will, kann sich auch ohne Informationsveranstaltung bei uns online registrieren und tätig werden, melden Sie sich einfach bei uns unter berlin@gute-tat.
Projektliste

Des Weiteren haben wir eine Hilfe- und Hinweisliste für Berlin für Sie erstellt, denn Solidarität ist nun wichtiger denn je! → Hilfe- und Hinweisliste

 

Kommen Sie gut und gesund durch diese Zeit.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr Gute-Tat Team

 

Bitte beachten

16.03.2020 16:42

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Virus zu verringern und die Ausbreitung zu verlangsamen, ist es aktuell sinnvoll, unnötige Sozialkontakte zu vermeiden.

Zum Wohle aller werden wir bei Gute-Tat daher bis auf weiteres keine Informationsabende und auch keine Einzelberatung durchführen. 

Wer jetzt helfen will, kann sich aber trotzdem bei uns online registrieren und tätig werden.
Wir haben hier eine Liste mit den Projekten, in denen man aktuell helfen kann. Die Liste wird ständig aktualisiert:
Projektliste

Kommen Sie gut und gesund durch diese Zeit.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr Gute-Tat Team

Rückblick Gute-Tat Marktplatz

12.12.2019 12:30

14. Gute-Tat-Marktplatz – Mehr Unternehmen und Teilnehmer als in den Vorjahren

Viele Berliner Unternehmen engagieren sich bei sozialen Projekten in der Hauptstadt. Um diese Aktivitäten weiter zu fördern, fand am 19. November der mittlerweile 14. Gute-Tat-Marktplatz im Hotel InterContinental statt. IHK Berlin, Handwerkskammer Berlin und die Stiftung Gute-Tat bringen dabei Unternehmen mit sozialen Organisationen zusammen, um neue Kooperationen zu vereinbaren. Der Gute-Tat Marktplatz stand unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller.

Unter dem Motto „KOMMEN.REDEN.HANDELN!“ trafen sich hier rund 80 Vertreter von Berliner Wirtschaftsunternehmen und knapp 80 Vertreter von 44 gemeinnützigen sozialen Organisationen, um in anregender Atmosphäre Möglichkeiten eines Engagements unterschiedlicher Art zu initiieren. Diese konkreten Vereinbarungen werden in den darauf-folgenden Wochen und Monaten realisiert. Die Bandbreite der gemeinsamen Projekte ist groß: Die Unternehmen helfen beispielsweise mit Beratungs- und Weiterbildungsangeboten, Bewerbungstraining und Coaching für Jugendliche, sie bieten Hilfe bei Renovierungs- und Reparaturarbeiten, der Pflege und Aktualisierung von Webseiten oder der Erstellung von Informationsmaterial an, unterstützen mit der Bereitstellung von Räumlichkeiten oder anderen Sachspenden. Geld ist beim Gute-Tat Marktplatz tabu: Bei den Vereinbarungen, die soziale Organisationen und Unternehmen treffen, handelt es sich ausschließlich um „geldwerte Vorteile“ in beiden Richtungen.

Jürgen Grenz, Vorstand der Stiftung Gute-Tat, sagt: „Das Konzept „sozialer Marktplatz“ hat sich erneut als erfolgreich erwiesen: Die Teilnehmer kamen auf unkonventionelle Art miteinander ins Gespräch und jede Seite brachte ein, was sie am besten kann. Es hat sich auch 2019 bestätigt, dass es beim Gute-Tat Marktplatz um ein Tauschgeschäft mit gegenseitigem Gewinn geht.“

Praktikant/in für Gute-Tat gesucht

12.12.2019 12:23

Wir suchen für unser Büro in Berlin-Mitte eine Praktikantin oder einen Praktikanten, die oder der uns bei der täglichen Arbeit in der Ehrenamtskoordination unterstützt.

Voraussetzungen: (abgeschlossenes) Studium, Kommunikationsfähigkeit, gutes Deutsch, MS-Office Kenntnisse. Ausführliche Informationen im PDF Anhang.

 

 

Rückblick Benefizkonzert

12.12.2019 12:14 - Berlin

Klassikvergnügen am 28. November in der Philharmonie

Es war ein wunderbarer Abend mit vielen hochkarätigen Stars und einem charmanten Holger Wemhoff, der den Abend moderierte.

Höhepunkte des Benefizkonzerts, das die Stiftung Gute-Tat bereits zum zehnten Mal organisierte, waren Auftritte von Pablo Barragán, Nils Mönkemeyer, Ernesto Petti, Jan Vogler, Guoda Gedvilaite, Niklas Liepe und Michael Christian Durrant, dem Staats- und Domchor Berlin und dem Moritzburg Festival Orchester unter Josep Caballé Domenech.

Vielen Dank an alle Beteiligten und die Unterstützer [ec:ko] communications GmbH, Hotel Steigenberger, Hostel One 80°, Hotel Marriott, Bayer und Plischka Logistik.

Herzlichen Dank auch an den Fotografen Daniel Pasche, der uns diese wunderschönen Fotos zur Verfügung gestellt hat.

14. Gute-Tat Marktplatz 2019

20.11.2019 - Berlin

Rückblick

Unter dem Motto „KOMMEN.REDEN.HANDELN!“ trafen sich am 19. November im Hotel InterContinental rund 80 Vertreter von Berliner Wirtschaftsunternehmen und knapp 80 Vertreter von 44 gemeinnützigen sozialen Organisationen, um in anregender Atmosphäre Möglichkeiten eines Engagements unterschiedlicher Art zu initiieren. Somit hatte der 14. Gute-Tat Marktplatz mehr Unternehmen und Teilnehmer als in den Vorjahren. Schirmherr der Veranstaltung war der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller.

Viele Berliner Unternehmen engagieren sich bei sozialen Projekten in der Hauptstadt. Die auf dem Marktplatz vereinbarten Vereinbarungen werden in den darauf folgenden Wochen und Monaten realisiert. Die Bandbreite der gemeinsamen vereinbarten Kurz- oder Langzeitprojekte Projekte waren dabei groß: Die Unternehmen helfen beispielsweise mit Beratungs- und Weiterbildungsangeboten, Bewerbungstraining und Coaching für Jugendliche, sie bieten Hilfe bei Renovierungs- und Reparaturarbeiten, der Pflege und Aktualisierung von Webseiten oder der Erstellung von Informationsmaterial an, unterstützen mit der Bereitstellung von Räumlichkeiten oder anderen Sachspenden. Nur das Thema Geld ist beim Gute-Tat Marktplatz tabu: Bei den Vereinbarungen, die soziale Organisationen und Unternehmen treffen, handelt es sich ausschließlich um „geldwerte Vorteile“ in beiden Richtungen.

Jürgen Grenz, Vorstand der Stiftung Gute-Tat, sagt: „Das Konzept „sozialer Marktplatz“ hat sich erneut als erfolgreich erwiesen: Die Teilnehmer kamen auf unkonventionelle Art miteinander ins Gespräch und jede Seite brachte ein, was sie am besten kann. Es hat sich auch 2019 bestätigt, dass es beim Gute-Tat Marktplatz um ein Tauschgeschäft mit gegenseitigem Gewinn geht.“

Ein großes Dankeschön an alle HelferInnen, die uns bei dem diesjährigen Gute-Tat Marktplatz ehrenamtlich und mit großem Einsatz unterstützt haben!

Hier einige Impressionen vom bunten Marktplatztreiben mit großem Dank an unsere ehrenamtlichen Fotografen Ines Meier – IHK Berlin und Beata Sisak Photography:

 

Der 14. Gute-Tat Marktplatz 2019 wurde unterstützt von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Praxisgespräch “Positive Psychologie” mit Ina Glüsing

02.08.2019 - Berlin

„Menschen wachsen lassen mit positiver Psychologie“

Nach bereits erfolgreich durchgeführten Praxisgesprächen zum Thema Resilienz hat die Stiftung Gute-Tat am 02. August 2019 zum Thema „positive Psychologie“ ein spannendes und interessantes Praxisgespräch mit der Referentin Ina Glüsing durchgeführt. Die Positive Psychologie ist eine aufstrebende Disziplin, es ist die Wissenschaft vom „gelingenden Leben“. Da der Andrang auf dieses Thema bei den Organisationen so hoch war, wurden zwei weitere Ausweichtermine mit Frau Glüsing vereinbart.

Trotz des aufkommenden Sommerregens, haben sich alle Teilnehmer um 16.00Uhr in der Stiftung eingefunden. Vorab wurde jeder gebeten einen Test zu den persönlichen Signaturstärken über die Plattform „gluecksforscher.de“, eine Kooperation der Deutschen Gesellschaft für Positive Psychologie, der Freien Universität Berlin und der Universität Potsdam, auszufüllen und die Ergebnisse mitzubringen. Diese Signaturstärken standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Solche zu erkennen und vor allem richtig einzusetzen und zu nutzen, um in einem Team bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Hierfür wurde nach einer theoretischen Einführung in das Thema verschiedenen Übungen in der Gruppe, aber auch alleine oder mit einem Sitznachbarn durchgeführt. Somit kam es zwischen der Gruppe von 13 Teilnehmern zu einem regen Austausch und neuen Erkenntnissen.

Die erfahrene Trainerin in der Personalentwicklung Frau Glüsing hat den Teilnehmern für Ihre Arbeit in den unterschiedlichen Organisationen praktische Übungen gezeigt, positive Psychologie auch in Ihrem Team anzuwenden. Hierzu wurde an einem Whiteboard die drei prägnantesten Stärken von jedem Teilnehmer eingetragen. Daraus konnten die Teilnehmer für die Planung eines fiktiven Sommerfestes eine sinnvolle Aufgabenverteilung erarbeiten, so dass jeder seine Stärken einsetzen und ausreichend nutzen kann. So wurde zum Beispiel „Kreativität“ und „Sinn fürs Schöne“ wichtig für die Gestaltung und Einladung des Sommerfestes. Teilnehmer mit den Stärken „Urteilungsvermögen/ kritisches Denken“ oder auch „Führungsvermögen“ wurden eher für die Planung und Konzeption des Festes eingeteilt.

Die drei Stunden vergingen sehr schnell und in einer Abschlussrunde wurde deutlich, dass jeder der Teilnehmer für sich und sein Arbeitsumfeld etwas aus dem Praxisgespräch mitnehmen konnte. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Teilnehmern und vor allem bei Frau Ina Glüsing, dass wir die Möglichkeit haben dieses kostenfreies Angebot durchführen zu können.

Sozialtage St. Franziskus Schule

12.06.2019 - Berlin

Musikalisches Talent, Einfühlungsvermögen und große Einsatzbereitschaft

…das bewiesen die Schüler einer Berliner 4. Klasse in den letzten drei Tagen ihres Schuljahres in einem Seniorenheim, einer Kita und einem interkulturellen Gemeinschaftsgarten.

Wenn am Ende des Schuljahres die Schüler und Lehrer in Gedanken schon in den Sommerferien und alle Noten eingetragen sind und die Hitze steigt, werden meist nur noch Filme geschaut und Wandertage ins Schwimmbad unternommen: jedoch nicht für die 26 Schüler und zwei Lehrerinnen der St. Franziskus Schule! Sie entschieden sich, diese Zeit für drei Sozialtage zu nutzen und sich damit aktiv für die Gesellschaft zu engagieren.

Im Pflegewerk Haus Curamus animierten die 9 und 10-Jährigen die Bewohner dazu, frühlingshafte Volkslieder mitzusingen, während die Klassenlehrerin auf der Gitarre begleitete. Im Anschluss daran hatten alle viel Spaß beim gemeinsamen Spielen beliebter Gesellschaftsspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ und „Bingo“.

Viel zusammen gespielt wurde auch in der Kita Sonnenschein der AWO. Neben dem gemeinsamen Toben auf dem großen Spielplatz hatten die Schüler Vorlesematerial vorbereitet, ein Garant für strahlende Kinderaugen. Und gerade die zukünftigen Erstklässler waren begeistert von den „großen Kindern.“

Am dritten Tag nahm die Klasse den Weg nach Lichtenrade auf sich, um den Blohmgarten der UFA Fabrik auf Vordermann zu bringen. Hier wurden buchstäblich die Ärmel hochgekrempelt und die Finger schmutzig gemacht, denn diverse Holzmöbel und ein Schuppen sollten mit einem neuen Anstrich versehen werden. Das alles bei herrlichem Wetter, Getränken und Snacks.

Das Stiftungsteam freut sich, dass alles so gut geklappt hat und bedankt sich bei den mitwirkenden Organisationen, den Lehrerinnen und besonders den Kindern für drei tolle Tage.

 

 

Hans Litten Tag

13.05.2019 - Berlin

Hans Litten Tag des sozialen Schülerengagements

Kinder bereits so früh wie möglich für das Ehrenamt begeistern, mit der Projektzusammenarbeit den Klassenzusammenhalt stärken, Generationen zusammenbringen – klingt gut, oder? Genau das sind die Ziele der bundesweiten Initiative „Schüler sozial aktiv“, die leider bisher an viel zu wenigen Schulen umgesetzt wird.

Ein Großprojekt von „Schüler sozial aktiv“ liegt hinter uns. Am Montag den 13.05. haben sich über 500 Schüler der Hans Litten Schule in 70 verschiedenen Projekten in ganz Berlin sozial engagiert, alles organisiert von der Stiftung Gute-Tat.

Unter anderem betreuten die Schüler Senioren und Kitakinder, erstellten einen Podcast und Lehrmaterial, führten Sportfeste durch, gaben Nachhilfe oder verschönerten soziale Einrichtungen.

Das nach dem „Anwalt des Proletariats“ benannte Oberstufenzentrum nimmt mit dieser Initiative eine Vorreiter Rolle ein und möchte Ehrenamt und soziales Engagement in Zukunft zu einem festen Bestandteil ihres Lehrplans beziehungsweise Schuljahres machen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und bedanken uns bei allen Organisationen.