Soziales Engagement als Wettbewerbsvorteil

 

15.05.2012 12:35

Gesellschaftliches Engagement als Wettbewerbsvorteil

 

Berlin, Mai 2012: Die Stiftung Gute-Tat.de, seit mehreren Jahren im Bereich der Förderung von Unternehmensengagement aktiv, weitet seine Funktion als Berater und Unterstützer bei der Implementierung von CSR in kleinen und mittelständischen Unternehmen aus.

 

Corporate Social Responsibility, die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, wird immer mehr zu einer Haltung, die nicht nur von der Öffentlichkeit, sondern auch von den (zukünftigen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwartet wird. Insbesondere das Engagement vieler Firmen über freiwillige gemeinnützige Aktivitäten ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickelt sich immer mehr zu dem gewünschten Teambildungsprozess. Relativ neu ist die Entwicklung dieses Engagements hin zu einem konkreten Wettbewerbsvorteil bei der Suche nach Fachkräften.

 

Kleine und mittelständische Unternehmen engagieren sich oftmals bereits stärker sozial als ihnen selbst bewusst ist. Hier setzt der Aktionsplan der Stiftung Gute-Tat.de an und bietet nicht nur Hilfe bei der Umsetzung des gesellschaftlichen Engagements im sozialen Bereich an, sondern auch bei der strategischen Ausrichtung und Kommunikation. Neben der Initiierung sozialer Aktivitäten, beispielsweise in Form von Ehrenamtstagen, steht Gute-Tat den Unternehmen als Berater zur Seite, wie diese Aktivitäten in die Unternehmenskommunikation integriert und als Mittel zur Bindung und Rekrutierung von Fach- und Führungskräften genutzt werden können.

 

Kleine und mittelständische Unternehmen, die Interesse an den Beratungs- und Vernetzungsangeboten haben, wenden sich bitte an Frau Ines Brüggemann unter i.brueggemann@gute-tat.de oder 390 88 225

Wie ein solcher Einsatz Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aussehen könnte, zeigt ein kurzer Filmbeitrag unter folgendem Link http://hdtf.de/?v=0.2372.140.4d763f11f8

 

Pressemitteilung als PDF zum Download

 

Zurück